• NEUSTART - WIEDERERÖFFNUNG !!!!

    NEUSTART - WIEDERERÖFFNUNG !!!!
    Mi, 19.05.21 00:00 Uhr Mi, 18.08.21 00:00 Uhr

    Liebe Filmfreund*innen, wir wagen die erneute Wiederaufnahme unseres Kinobetriebes zu den bekannten Bedingungen der Coronaverordnungen. Anfangs werden wir mit dem Filmprogramm beginnen und hoffen auf eure Unterstützung und Besuche - um wieder in die bekannten Abläufe gemeinsam mit Euch hineinzufinden. Alle geimpften, getesteten und genesenen...

  • IN THE MOOD FOR LOVE

    IN THE MOOD FOR LOVE
    Do, 20.05.21 20:00 Uhr Fr, 21.05.21 20:00 Uhr Sa, 22.05.21 20:00 Uhr

    Zum 20. Jubiläum kommt IN THE MOOD FOR LOVE in neu restaurierterVersion wieder zurück auf die Große Leinwand.

  • AUSGRISSN! IN DER LEDERHOSN NACH LAS VEGAS

    AUSGRISSN! IN DER LEDERHOSN NACH LAS VEGAS
    Di, 25.05.21 20:00 Uhr Do, 27.05.21 20:00 Uhr Fr, 28.05.21 20:00 Uhr Sa, 29.05.21 20:00 Uhr

    Auf zwei kultigen Mopeds von Bayern nach Las Vegas – Julian und Thomas Wittmann tun einfach das, wovon jeder irgendwann träumt.

  • EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN

    EINE FRAU MIT BERAUSCHENDEN TALENTEN
    Di, 01.06.21 20:00 Uhr Do, 03.06.21 20:00 Uhr Fr, 04.06.21 20:00 Uhr Sa, 05.06.21 20:00 Uhr

    Isabelle Huppert spielt eine Übersetzerin, die für die Polizei arbeitet, aber dann groß in den Drogenhandel einsteigt.

  • WEM GEHÖRT MEIN DORF?

    WEM GEHÖRT MEIN DORF?
    Di, 08.06.21 20:00 Uhr Do, 10.06.21 20:00 Uhr

    - IN KOOPERATION MIT CROSSING EUROPE FILMFESTIVAL 2021 - Ein Film über die Macht gelebter Demokratie – nordisch unaufgeregt und unglaublich spannend. In seinem Dokumentarfilm kehrt der Regisseur Christoph Eder in seinem Heimatdorf, dem Ostseebad Göhren auf Rügen, der Frage nach, wie sich aktiv gelebte Demokratie heute umsetzen lässt. Auch gegen...

Klaus Wallinger 1959 -2020

Leider müssen wir die traurige Nachricht bekanntgeben, dass unser Vereinsgründer / Freund / Kollege / Mentor Klaus Wallinger für immer die Kinobühne verlassen hat.

Klaus hat schon in jungen Jahren das Kulturleben in Ebensee geprägt und beeinflusst. In weiterer Folge durch die Vereinsgründung 1984 und mit der Übernahme des Kinos 1986 trug er maßgeblich bei, die Weichen für die Umsetzung einer neuen Vision für Kulturarbeit zu stellen. In der Publikation zum 25jährigenKinojubiläum beschrieb er seine Vorstellungen folgendermaßen: „Es ist doch denkbar, die Ausweitung des Raumes unserer Kulturarbeit anzustreben, noch mehr Menschen für die Vorstellung einer libertären Gesellschaft zu begeistern, welche für Gerechtigkeit, Antirassismus, Minderheitenschutz, Empathie und Solidarität genauso viel Platz bietet wie für kulturelle Entwicklung.“

Wir bedanken uns für sein jahrelanges Engagement in der Kinofamilie und werden Klaus sehr vermissen. Seine kulturellen Werte werden in unserem Haus weiterleben.

R.I.P. Klaus