• TINA

    TINA
    Di, 22.06.21 20:00 Uhr Do, 24.06.21 20:00 Uhr Fr, 25.06.21 20:00 Uhr Sa, 26.06.21 20:00 Uhr

    TINA feiert den Weltstar in allen Facetten und zeichnet ein intimes Porträt einer Frau, die trotz aller Hürden und Notlagen eine einzigartige Karriere gestartet hat.

  • WOMAN

    WOMAN
    Di, 29.06.21 20:00 Uhr Do, 01.07.21 20:00 Uhr Sa, 03.07.21 20:00 Uhr

    WOMAN ist ein weltweites Projekt, das 2000 Frauen in 50 verschiedenen Ländern eine Stimme gibt.

  • AUSTROFRED - MATINEE AM SEE

    AUSTROFRED - MATINEE AM SEE
    So, 04.07.21 11:00 Uhr

    PICKNICK-LESUNG IM TRAUNECK. Der Champion liest aus seinem neuen Buch "Die fitten Jahre sind vorbei"

  • EMA

    EMA
    Di, 06.07.21 20:00 Uhr Do, 08.07.21 20:00 Uhr Fr, 09.07.21 20:00 Uhr Sa, 10.07.21 20:00 Uhr

    Packendes Drama über eine junge Tänzerin, die die Scherben ihres Lebens aufkehren muss.

  • SOLID BODIES - SOFT MACHINES

    SOLID BODIES - SOFT MACHINES
    Do, 08.07.21 19:00 Uhr Do, 29.07.21 20:00 Uhr

    Ausstellung von Betül Seyma Küpeli in Kooperation mit dem Festival der Regionen. 8. - 29. Juli, im Kino-Foyer

Willkommen im House of Music and Films Ebensee

Unabhängiger Verein für zeitgenössische Kultur

 covid 19 - Info

- es gilt FFP2-Maskenpflicht (auch während der Kinovorstellung)
- alle Besucher*innen müssen sich mit Namen und Telefonnummer registrieren
- es gilt die 3G Regel (getestet - geimpft - genesen)

- die 1 Meter Abstand Regel ist zu beachten
- die bei Ticketkauf zugewiesenen Sitzplätze sind einzuhalten.

- max. 75% der Sitzplätze dürfen vergeben werden

 

 

 

Klaus Wallinger 1959 -2020

Leider müssen wir die traurige Nachricht bekanntgeben, dass unser Vereinsgründer / Freund / Kollege / Mentor Klaus Wallinger für immer die Kinobühne verlassen hat.

Klaus hat schon in jungen Jahren das Kulturleben in Ebensee geprägt und beeinflusst. In weiterer Folge durch die Vereinsgründung 1984 und mit der Übernahme des Kinos 1986 trug er maßgeblich bei, die Weichen für die Umsetzung einer neuen Vision für Kulturarbeit zu stellen. In der Publikation zum 25jährigenKinojubiläum beschrieb er seine Vorstellungen folgendermaßen: „Es ist doch denkbar, die Ausweitung des Raumes unserer Kulturarbeit anzustreben, noch mehr Menschen für die Vorstellung einer libertären Gesellschaft zu begeistern, welche für Gerechtigkeit, Antirassismus, Minderheitenschutz, Empathie und Solidarität genauso viel Platz bietet wie für kulturelle Entwicklung.“

Wir bedanken uns für sein jahrelanges Engagement in der Kinofamilie und werden Klaus sehr vermissen. Seine kulturellen Werte werden in unserem Haus weiterleben.

R.I.P. Klaus